Backlinks generieren fĂŒr die besten Rankings

SEO | Content Marketing
backlinks generieren aber wie

Verfasst von:
Sergej Gerber

Warum sind Backlinks so wichtig fĂŒr dein Google-Ranking? Wie bekommst du qualitativ hochwertige Backlinks? Und welche Fehler solltest du unbedingt vermeiden?

In diesem Artikel werde ich dir alles Wissenswerte rund um das Thema Backlinkaufbau und dir praktische Tipps mit auf den Weg geben, damit du auch in Zukunft erfolgreich im Netz unterwegs bist. Also, los geht’s!

Sind Backlinks fĂŒs Google-Ranking noch relevant?

Im Jahr 2023 sind Backlinks fĂŒr Google und die Suchmaschinenoptimierung immer noch super wichtig, wenn nicht der mit wichtigste Rankingfaktor.

Du fragst Dich bestimmt, warum das so ist, oder?

Ganz einfach: Links funktionieren wie Empfehlungen fĂŒr deine eigene Webseite. Stell Dir vor, viele Leute verlinken auf Deine Seite, weil sie Deine Inhalte fĂŒr wertvoll halten.

Eine Suchmaaschine wie Google sieht das und denkt: “Hey, diese Seite muss echt gut sein!” und belohnt Dich mit einem besseren Ranking in den Suchergebnissen.

Aber Achtung: Es geht nicht einfach nur um die Menge der Backlinks, sondern vor allem um deren QualitĂ€t. Viele Backlinks von vertrauenswĂŒrdigen und thematisch passenden Webseiten sind fĂŒr Google viel wertvoller als solche von dubiosen oder irrelevanten Seiten.

Also, wenn Du bei der Suchmaschinenoptimierung punkten willst, konzentriere Dich darauf, wirklich gute Backlinks zu generieren.

Fakt ist, dass hochwertige Backlinks auch 2023 noch ein absolutes Must-have in der SEO-Welt sind. Sie sorgen fĂŒr mehr Sichtbarkeit, höheren Traffic und letztendlich auch fĂŒr mehr Kunden und Umsatz.

Also, leg los und bau Dir ein starkes Backlink-Profil auf! Ich zeige Dir hier, welche Möglickeiten du hast.

Was ist die Domain Authority beim Linkaufbau?

Die Domain Authority ist eine Kennzahl, die von der Firma Moz entwickelt wurde. Sie gibt auf einer Skala von 1 bis 100 an, wie gut eine Webseite in den Suchergebnissen ranken könnte.

Je höher die Zahl, desto besser die Chancen fĂŒr ein gutes Ranking.

Aber warum ist die DA fĂŒr SEOs so wichtig? Ganz einfach: Sie hilft dabei, die StĂ€rke einer Webseite im Vergleich zu anderen Webseiten abzuschĂ€tzen.

Das ist super hilfreich, wenn Du zum Beispiel entscheiden musst, von welchen Seiten Du Backlinks generieren möchtest oder wie viel Arbeit Du in die Optimierung einer bestimmten Seite stecken solltest.

Du solltest allerdings wissen, dass die Domain Authority keine offizielle Kennzahl von Google ist und auch nicht direkt das Ranking beeinflusst.

Sie ist eher ein Indikator dafĂŒr, wie gut eine Webseite insgesamt aufgestellt ist, basierend auf verschiedenen Faktoren wie der Anzahl und QualitĂ€t von Backlinks, der Linkstruktur und der Nutzung von SEO-Techniken.

Was ist der DR Wert von ahrefs?

Du bist im SEO-Bereich unterwegs und hast bestimmt schon mal vom DR-Wert gehört, der von der Firma Ahrefs stammt, oder? Falls nicht, lass mich Dir erklÀren, was das ist und warum SEOs darauf achten.

DR steht fĂŒr “Domain Rating” und ist eine Kennzahl, die von Ahrefs entwickelt wurde. Sie zeigt auf einer Skala von 1 bis 100 an, wie stark das Backlink-Profil einer Webseite ist.

Je höher der DR-Wert, desto besser und stÀrker ist das Backlink-Profil einer Seite.

Mit welchen Linkbuilding-Strategien kommst du nach vorne?

In den nÀchsten Abschnitten stellen wir Dir einige richtig coole und effektive Strategien vor, die Deinem Linkaufbau Schwung verleihen.

Egal, ob Du gerade erst anfĂ€ngst oder schon ein SEO-Profi bist – hier ist fĂŒr jeden etwas dabei. Schnapp Dir jetzt einen Kaffee, mach’s Dir gemĂŒtlich und lass Dich von unseren Tipps inspirieren. Deine Webseite wird es Dir danken!

Generieren von Backlinks – diese 2 Methoden gibt es

Passives Linkbuilding

Passives Linkbuilding bedeutet, dass Du Deine Webseite und Deine Inhalte so optimierst, dass andere Leute ganz von allein auf Dich aufmerksam werden und auf deine Seite verweisen.

Klingt super, oder?

Aber um das hinzubekommen, musst Du dafĂŒr sorgen, dass Deine Inhalte wirklich herausragend sind. Setz auf informative, hilfreiche und gut recherchierte BeitrĂ€ge, die Deine Zielgruppe begeistern.

Auch die Optik und die Benutzerfreundlichkeit Deiner Seite spielen eine Rolle. Stell sicher, dass alles leicht zugÀnglich und ansprechend gestaltet ist.

Und denk daran: QualitĂ€t ist entscheidend! Es bringt nichts, haufenweise mittelmĂ€ĂŸige Inhalte zu produzieren. Konzentriere Dich lieber auf wenige, dafĂŒr richtig gute BeitrĂ€ge, die sich wie von selbst verbreiten.

Aktives Linkbuilding

Jetzt kommen wir zum aktiven Linkbuilding, das ein wenig mehr Arbeit erfordert, aber auch richtig effektiv sein kann.

Aber hey, auch hier ist Vorsicht angesagt! Denn wenn Du nicht aufpasst, kannst Du einiges kaputt machen. Lass mich Dir zeigen, worauf Du achten musst, um mit aktivem Linkbuilding richtig durchzustarten.

Aktives Linkbuilding bedeutet, dass Du gezielt auf andere Webseiten zugehst und um Backlinks bittest oder Partnerschaften aufbaust.

Dabei ist es wichtig, nicht einfach wahllos drauflos zu fragen, sondern wirklich passende und hochwertige Seiten auszuwÀhlen.

Überleg Dir genau, welche Webseiten fĂŒr Deine Zielgruppe interessant sein könnten und biete ihnen im Gegenzug auch Mehrwert an.

Eine gute Möglichkeit fĂŒr aktives Linkbuilding ist zum Beispiel das Schreiben von GastbeitrĂ€gen fĂŒr thematisch passende Blogs.

So zeigst Du nicht nur Expertise in Deinem Bereich, sondern baust auch wertvolle Beziehungen zu anderen Webmastern auf. Und das Beste: Du bekommst dadurch tolle Backlinks!

Denk immer daran: QualitĂ€t ist das A und O. Setz auf sorgfĂ€ltig ausgewĂ€hlte Partner und bringe echten Mehrwert in die Zusammenarbeit ein. So vermeidest Du, dass Deine BemĂŒhungen nach hinten losgehen und das aktive Linkbuilding Deiner Webseite schadet.

Die besten Methoden fĂŒr die Generierung von Backlinks nach ihrer Wirkung sortiert

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen sind fĂŒr SEO eher ein netter Beifang als ein wirklicher Boost. Aber hey, das bedeutet nicht, dass sie ĂŒberhaupt keinen Wert haben.

Lass uns einen Blick darauf werfen, warum Pressemitteilungen in Deinem Marketing-Mix trotzdem einen Platz haben sollten.

ZunÀchst einmal: Pressemitteilungen können Dir durchaus kostenlose Backlinks einbringen, wenn sie von Journalisten oder anderen Webseiten aufgegriffen werden.

Allerdings sind diese Backlinks oft von eher geringer QualitĂ€t und bringen fĂŒr Deine SEO-Strategie nur wenig. Aber denk dran: Der wahre Wert von Pressemitteilungen liegt in der Aufmerksamkeit, die sie generieren können.

Branchenverzeichnisse aufbauen

FrĂŒher galten Branchenverzeichnisse als eine einfache Möglichkeit, Backlinks zu bekommen.

Doch inzwischen haben Suchmaschinen wie Google ihre Algorithmen weiterentwickelt, und Links aus Branchenverzeichnissen bringen nur noch wenig SEO-Vorteile. Das liegt daran, dass diese Links oft als weniger wertvoll und relevant eingestuft werden.

Aber hey, das bedeutet nicht, dass Du Branchenverzeichnisse komplett ignorieren solltest. Sie können immer noch einen gewissen Nutzen haben, zum Beispiel, um Deine Sichtbarkeit bei regionalen Suchanfragen zu erhöhen oder um potenzielle Kunden auf Dein Unternehmen aufmerksam zu machen.

Mein Tipp: Setz Branchenverzeichnisse gezielt und in Maßen ein, aber verlass Dich nicht ausschließlich darauf, um Deine SEO-Ziele zu erreichen.

Blogkommentare

Nun, Blogkommentare bringen zwar nicht unbedingt den großen SEO-Erfolg, aber sie sind immer noch besser als Branchenverzeichnisse, wenn Du ein paar Dinge beachtest.

Das Wichtigste bei Blogkommentaren ist die Themenrelevanz des Blogbeitrages. Achte darauf, dass Du nur auf Blogs kommentierst, die thematisch zu Deiner Webseite passen.

So zeigst Du Google und anderen Suchmaschinen, dass Dein Link in einem relevanten Kontext steht. Das kann zwar nur einen kleinen SEO-Schub bringen, aber immerhin!

Ein weiterer Tipp: Schreibe keine plumpen Werbekommentare oder platte Eigenwerbung, das wirkt nicht nur unseriös, sondern kann auch schnell dazu fĂŒhren, dass Dein Kommentar gelöscht wird.

Biete stattdessen echten Mehrwert in Deinen Kommentaren, sei hilfreich und gehe auf den Blogbeitrag ein – das kommt bei den Lesern und Blogbetreibern viel besser an.

Broken Linkbuilding

Das ist eine ziemlich clevere Methode, um Deine SEO zu verbessern.

Aber ich sag’s Dir gleich: In der Praxis kann das Ganze ganz schön aufwendig sein. Trotzdem solltest Du Broken Linkbuilding nicht einfach abtun – es kann sich lohnen, wenn Du es richtig angehst.

-> Das Prinzip ist einfach: Du findest kaputte Links (also Links, die ins Leere fĂŒhren) auf themenrelevanten passenden Webseiten und bietest ihnen Deinen eigenen Inhalt als Ersatz an.

So kannst Du wertvolle Backlinks ergattern und gleichzeitig den Webmastern helfen, ihre Seite zu verbessern.

Aber Vorsicht: Broken Linkbuilding erfordert viel Recherche und Geduld, um die richtigen broken Links und passenden Webseiten zu finden.

Und dann musst Du auch noch die Webmaster kontaktieren und von Deinem Inhalt ĂŒberzeugen. Das kann ganz schön zeitaufwendig sein, aber wenn es klappt, sind die Backlinks, die Du dadurch erhĂ€ltst, oft hochwertig und thematisch relevant.

Broken Linkbuilding ist eine effektive, aber arbeitsintensive SEO-Strategie. Wenn Du bereit bist, die nötige Zeit und MĂŒhe zu investieren, kann es sich jedoch auszahlen und Deiner Webseite im Ranking einen Schub verleihen.

Tipp: Mit dem Chromeplugin Check my Links kannst du kaputte Links anzeigen lassen. FĂŒr Firefox und auch Chrome empfehle ich das SEO Minion Plugin. Damit kannst du dir auch kaputte Links auf Seiten anzeigen lassen.

UnterstĂŒtze Vereine und Hilfsorganisationen mit einer Spende

Das ist eine interessante Methode, um Deine SEO zu verbessern – und gleichzeitig Gutes zu tun!

Das Prinzip ist simpel: Du unterstĂŒtzt Vereine, Organisationen oder Events finanziell oder materiell und erhĂ€ltst im Gegenzug meist einen Backlink auf deren Webseite. D

as Tolle daran ist, dass Du nicht nur Deine SEO verbesserst, sondern auch einen Beitrag zur Gemeinschaft leistest.

Und wer weiß, vielleicht bekommst Du ja sogar neue Kunden oder GeschĂ€ftspartner durch Dein Engagement!

Besonders interessant ist das Sponsoring fĂŒr lokal relevante Links fĂŒr local SEO. Wenn Du beispielsweise einen Sportverein oder ein Kultur-Event in Deiner Stadt unterstĂŒtzt, kannst Du Backlinks von lokal relevanten Webseiten erhalten.

Das kann Deine Sichtbarkeit in regionalen Suchanfragen verbessern und Deine lokale Reputation stÀrken.

Gastartikel

Funktioniert so: Du schreibst einen Gastbeitrag fĂŒr einen thematisch passenden Blog oder eine Webseite und verlinkst darin auf Deine eigene Seite.

So kannst Du wertvolle Backlinks aufbauen und gleichzeitig Deine Expertise in Deinem Fachgebiet unter Beweis stellen.

Aufpassen: Manchmal verlangen Webseitenbetreiber Geld fĂŒr das Veröffentlichen von Gastartikeln, was die Kosten fĂŒr diese Strategie schnell in die Höhe treiben kann.

Deshalb solltest Du genau abwĂ€gen, ob sich diese Investition fĂŒr Dich lohnt.

Das Wichtigste beim Linkaufbau durch GastbeitrÀge ist die QualitÀt des Beitrags. Schreib interessante, informative und gut recherchierte Artikel, die dem Leser Mehrwert bieten. So erhöhst Du die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Artikel veröffentlicht wird und die Leser auch auf Deine verlinkte Webseite klicken.

Links generieren durch Tools und Infografiken

Das kann eine extrem effektive Methode fĂŒr Deine SEO sein, wenn Du es richtig angehst.

Aber es reicht nicht, einfach irgendeine Infografik oder ein Tool zu erstellen – es muss schon richtig gut sein, um Aufmerksamkeit zu erregen und Backlinks zu sammeln.

Deine Inhalte brauchen den Wow-Effekt oder einen echten Nutzen fĂŒr die Leser!

Infografiken sind ein großartiger Weg, um komplexe Informationen auf eine leicht verstĂ€ndliche und ansprechende Art darzustellen.

Wenn Du eine hochwertige Infografik erstellst, die Lesern echten Mehrwert bietet, werden andere Webseitenbetreiber diese gerne teilen und verlinken.

Tools zum erstellen von Infografiken: Canva, infogram, piktochart

Ähnlich verhĂ€lt es sich mit eigens entwickelten Tools: Wenn Du ein Tool entwickelst, das einen echten Nutzen fĂŒr Deine Zielgruppe hat und sie in ihrer Arbeit oder ihrem Alltag unterstĂŒtzt, erhöhst Du die Chance, dass Dein Tool von anderen geteilt und verlinkt wird.

Content Marketing + Content Distribution

Das ist eine geniale Kombination, um Deine SEO ordentlich zu pushen. Aber Achtung: Es kommt auf die QualitĂ€t an! Dein Content muss echten Nutzen fĂŒr die Leser bieten, um erfolgreich zu sein.

Content Marketing ist das Erstellen und Teilen von hochwertigen, informativen und unterhaltsamen Inhalten, die Deine Zielgruppe ansprechen und sie dazu bringen, Deine Webseite zu besuchen und zu teilen.

Dabei geht es darum, Mehrwert zu bieten und Vertrauen aufzubauen, anstatt nur plump Deine Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben.

Content Distribution ist der Prozess, Deinen Content ĂŒber verschiedene KanĂ€le – wie Social Media, E-Mail-Marketing oder GastbeitrĂ€ge – zu verbreiten, um eine grĂ¶ĂŸere Reichweite und Sichtbarkeit zu erzielen.

Je mehr Leute Deinen Content sehen, desto grĂ¶ĂŸer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihn teilen und verlinken.

Der SchlĂŒssel zum Erfolg beim Linkaufbau durch Content Marketing und Content Distribution liegt in der QualitĂ€t Deines Contents.

Stelle sicher, dass Deine Inhalte informativ, unterhaltsam und nĂŒtzlich sind, um die Leser zu begeistern und sie dazu zu bringen, Deine Seite zu teilen und zu verlinken.

Nicht-Google-konforme Linkbuilding Maßnahmen

Links kaufen/mieten

Links kaufen oder auch mieten ist natĂŒrlich sehr einfach und es gibt hier eine ganze Linkverkaufsindustrie.

Das mag verlockend klingen und kann tatsĂ€chlich kurzfristig Deine SEO puschen, aber Vorsicht: Google ist schlau und straft solche Praktiken regelmĂ€ĂŸig ab!

Die QualitÀt des Gastbeitrags ist auch hier entscheidend, und die linkgebende Webseite muss thematisch passend und stark sein.

Beim Linkkauf oder Linkmiete bezahlst Du dafĂŒr, dass Deine Webseite auf einer anderen Seite verlinkt wird.

Das Problem dabei ist, dass Google solche gekauften oder gemieteten Links als Manipulation ansieht und sie deshalb streng geahndet werden. Du riskierst, dass Deine Seite im Ranking abrutscht oder sogar ganz aus dem Index entfernt wird.

Wenn Du Dich trotzdem fĂŒr diese Methode entscheidest, achte darauf, dass die verlinkende Webseite thematisch relevant ist und eine hohe AutoritĂ€t hat.

Expireds bzw. Private Blog Netzwerk (PBN)

Expired Domains sind wirklich genial. Sie können tatsĂ€chlich ziemlich effektiv fĂŒr Deine SEO sein. Aber Vorsicht: Google hat ein Auge auf solche Praktiken und bestraft sie regelmĂ€ĂŸig!

Um ein PBN erfolgreich zu nutzen, musst Du auf die QualitĂ€t der Expired Domains achten, sie dĂŒrfen nicht zugespammt sein.

Und wenn Du Expired Domains wieder aufsetzt, sollte der Inhalt in etwa dem der alten Webseite entsprechen. NatĂŒrlich muss auch die linkgebende Webseite thematisch passend und stark sein.

Private Blog Netzwerke bestehen aus einer Gruppe von Webseiten, die meist alle miteinander verlinkt sind und darauf abzielen, eigene Webseiten zu pushen.

Dabei werden oft Expired Domains genutzt, die bereits ĂŒber eine gewisse AutoritĂ€t verfĂŒgen. Das Problem dabei ist, dass Google PBNs als unnatĂŒrlich und manipulativ ansieht, was zu Abstrafungen fĂŒhren kann.

Wenn Du Dich trotzdem fĂŒr Expireds fĂŒrs Linkbuilding entscheidest, achte darauf, dass die Expired Domains eine gute QualitĂ€t aufweisen und nicht mit Spam belastet sind.

Setze die Webseiten sorgfĂ€ltig auf und sorge dafĂŒr, dass der Inhalt thematisch passend und relevant ist. Nur dann kann Dein PBN effektiv sein und Deine SEO voranbringen.

Linktausch

Linktausch wurde vermutlich ab Stunde 0 bei Google betrieben. Das war und ist die einfachste Methode, um an Backlinks zu kommen. Man tauscht einfach mit einem anderen Webseitenbetreiber Links.

Du setzt einen Link zu seiner Seite, er setzt einen Link zu deiner Seite.

Auch hier gibt es natĂŒrlich viele Sachen auf die man achten muss.

  • Relevanz
  • Kein direkter Tausch, sondern eine min. 1 Domain dazwischen
  • Nicht plump in bestehden Content einbinden

Linktausch wird aber von Google ebenfalls geahndet, weil das gegen die Spam-Kriterien von Google ist. Ob du Linktausch betreibst, musst du selbst entscheiden. Es ist aber gĂ€ngige Praxis 😉

Dos fĂŒr erfolgreiches Linkbuilding

Unique Content

Mit wirklich gutem, einzigartigem Inhalt kommen die Backlinks nÀmlich praktisch von alleine.

Unique Content bedeutet, dass Du originelle und informative Inhalte erstellst, die sich von anderen Webseiten abheben und Deine Leser begeistern.

Indem Du Deine Webseite mit wertvollen, einzigartigen Inhalten fĂŒllst, erzeugst Du automatisch Interesse bei Deiner Zielgruppe.

Sie werden Deine Inhalte teilen, diskutieren und verlinken, ohne dass Du aktiv darum bitten musst. Je mehr Menschen Deinen Content als nĂŒtzlich, interessant oder unterhaltsam empfinden, desto mehr werden sie bereit sein, Deine Webseite weiterzuempfehlen.

Kurz gesagt: Unique Content ist der SchlĂŒssel zu einem passiven Linkaufbau, bei dem Du nicht stĂ€ndig selbst aktiv werden musst, um Links zu generieren. Konzentriere Dich darauf, Deine Leser mit hervorragenden Inhalten zu versorgen, und beobachte, wie die Backlinks ganz von selbst eintrudeln.

Diese Methode ist natĂŒrlich nicht wirklich skalierbar, da man hier nicht planbar Links bekommt.

Aber guter Content wird ĂŒber kurz oder lang immer von anderen Webseiten verlinkt. Das sind wirklich hochwertige Links, das es eine Kunst ist, freiwillig Backlinks zu erhalten.

QualitÀt beachten

Es ist nicht nur die Anzahl der Backlinks, die zĂ€hlt, sondern vor allem deren QualitĂ€t! Hochwertige starke Backlinks stammen von thematisch relevanten, vertrauenswĂŒrdigen und autoritĂ€ren Webseiten, die Deine Inhalte aufgrund ihrer QualitĂ€t und Relevanz verlinken.

Warum sind solche Backlinks so wichtig?

Ganz einfach: Google und andere Suchmaschinen bewerten die QualitĂ€t der verlinkenden Seiten, um herauszufinden, wie wertvoll Deine Webseite fĂŒr die Nutzer ist.

Hochwertige Backlinks signalisieren den Suchmaschinen, dass Deine Inhalte nĂŒtzlich und relevant sind. Das hilft dabei, Deine Webseite im Ranking nach oben zu bringen.

Um qualitativ hochwertige Backlinks zu erhalten, ist es wichtig, dass Du auf thematische Relevanz und die AutoritÀt der linkgebenden Webseite achtest.

Arbeite an Deinem Content, um einzigartige und wertvolle Informationen fĂŒr Deine Zielgruppe zu bieten. So steigerst Du die Wahrscheinlichkeit, dass andere Webseiten Deine Inhalte verlinken, und stĂ€rkst gleichzeitig Deine SEO.

Backlinks pflegen / Weiterleitungen setzen

Backlinks können immer wieder wegfallen oder ihre Wirkung verlieren, wenn sich interne URLs Ă€ndern. Wenn das passiert, musst Du darauf achten, Weiterleitungen einzurichten, damit Dein wertvoller Linkjuice nicht verloren geht. Der Verlust von generierten Backlinks ist natĂŒrlich schade, aber wer Backlinks aktiv aufbaut, kennt diese Problem.

Um Deine Backlinks zu pflegen, ist es ratsam, regelmĂ€ĂŸig zu ĂŒberprĂŒfen, ob alle Verlinkungen noch funktionieren und ob die verlinkenden Webseiten weiterhin thematisch relevant und autoritĂ€r sind.

Sollten sich interne URLs Àndern, denke daran, 301-Weiterleitungen zu setzen, um den Linkjuice zu erhalten und Deine SEO nicht zu gefÀhrden.

Dazu gibt es zahlreiche Links, mit denen man Linkmonitorings aufsetzen kann. Ich emfehle immer wieder SEranking oder auch SEMrush.

Themenrelevanz

Suchmaschinen wie Google legen großen Wert darauf, dass die verlinkenden Webseiten thematisch zu Deiner Webseite passen.

Das zeigt nĂ€mlich, dass Deine Inhalte fĂŒr die Nutzer in Deiner Branche relevant und nĂŒtzlich sind.

Wenn Du thematisch relevante Backlinks erhĂ€ltst, verstĂ€rkt das die GlaubwĂŒrdigkeit und AutoritĂ€t Deiner Webseite in den Augen von Google und Co. Das fĂŒhrt dazu, dass Deine Seite in den Suchergebnissen besser positioniert wird.

Außerdem ziehen themenrelevante Backlinks eher interessierte Besucher an, die sich fĂŒr Deine Inhalte interessieren und möglicherweise zu Kunden werden.

Themenrelevante Backlinks sind auch ein Signal an Google, dass die eigene Webseite sich im gleichen Thema bewegt.

Diese Herstellung der Relevanz ist wichtig, weil Suchmaschinen diese Schlussfolgerungen treffen können. Daher sind auch relevante Backlinks von der eigenen Webseite auf andere Seiten so wichtig.

Don’ts fĂŒr erfolgreiches Linkbuilding

Mangelhafte Ankertexte – Keine Abwechslung

Wenn alle Deine Backlinks denselben Ankertext verwenden, könnte das in den Augen von Suchmaschinen wie Google unnatĂŒrlich und manipulativ wirken. Und das ist definitiv etwas, was Du vermeiden möchtest!

Indem Du unterschiedliche Ankertexte (auch Linktexte genannt) verwendest, sorgst Du dafĂŒr, dass Dein Linkprofil natĂŒrlicher und vielfĂ€ltiger wirkt.

Verschiedene Ankertexte signalisieren den Suchmaschinen, dass Deine Backlinks organisch entstanden sind und nicht das Ergebnis einer kĂŒnstlichen Manipulation. Das hilft, mögliche Abstrafungen durch Google zu vermeiden und Deine Rankings zu verbessern.

Organische Ankertexte sind:

  • Domain
  • Firmenname
  • ganze URL zur Unterseit
  • Mitarbeitername
  • mehrere Produkt/Dienstleistung bezogene Keywords
  • Moneykeywords (diese aber sehr selten)
  • Wörter wie “hier, da, bei diesem Unternehmen, diese Seite, etc.”

Gleiche IP-Adressen

Ein absolutes No-Go beim Linkaufbau: Immer wieder Backlinks von der gleichen IP-Adresse zu erhalten. Du fragst Dich, warum das so problematisch ist?

Nun, unterschiedliche IP-Adressen bei den verlinkenden Webseiten sind wichtig, um Deinem Linkprofil eine natĂŒrliche Vielfalt zu verleihen.

Manchmal haben LinkverkĂ€ufer alle ihre Domains auf einer IP Adresse gehostet. Das ist ein ganz einfacher und offensichtlicher Footprint fĂŒr Google. Und gekauft Links mag die Suchmaschine nicht, weil sie gegen die Richtlinie verstoßen.

Wenn alle Deine Backlinks von der gleichen IP-Adresse stammen, sieht das fĂŒr Google verdĂ€chtig aus. Es könnte den Eindruck erwecken, dass Du versuchst, das Ranking Deiner Webseite kĂŒnstlich zu manipulieren – und das ist genau das Gegenteil von dem, was Du erreichen möchtest.

Google und andere Suchmaschinen könnten solche Muster als Spam oder Manipulationsversuch interpretieren, was zu einer Abstrafung und schlechteren Rankings fĂŒhren kann.

Achte darauf, dass Deine Backlinks von unterschiedlichen IP-Adressen stammen, um Deinem Linkprofil eine natĂŒrliche DiversitĂ€t zu geben.

Das zeigt Suchmaschinen, dass Deine Backlinks auf organische Weise entstanden sind und nicht das Ergebnis einer unnatĂŒrlichen Manipulation. So vermeidest Du mögliche Probleme mit Google und verbesserst gleichzeitig Deine SEO-Performance.

nofollow/follow Verteilung beachten

Eine natĂŒrliche Mischung von Follow- und Nofollow-Links zeigt den Suchmaschinen wie Google, dass Dein Linkprofil echt und nicht manipuliert ist.

Follow-Links sind diejenigen, die Suchmaschinen “verfolgen” und bei der Berechnung des Rankings (bzw. des PageRanks) berĂŒcksichtigen, wĂ€hrend Nofollow-Links (mit einem rel=”nofollow” Attribut) den Suchmaschinen signalisieren, dass sie diese Links nicht fĂŒr die Berechnung der Rankings verwenden sollen.

Es ist jedoch wichtig, dass beide Arten von Links in Deinem Linkprofil vertreten sind, um eine organische und realistische Verteilung zu zeigen.

Wenn Du ausschließlich Follow-Links in Deinem Linkprofil hast, kann das fĂŒr Google unnatĂŒrlich wirken, da es den Anschein erweckt, dass Du gezielt versuchst, das Ranking Deiner Webseite zu beeinflussen.

Eine ausgewogene Mischung aus Follow- und Nofollow-Links hingegen zeigt, dass Deine Backlinks auf natĂŒrliche Weise entstanden sind und verhindert mögliche Abstrafungen durch Suchmaschinen.

Ein Tipp fĂŒr die richtige Verteilung:
Schau die Konkurrenz an, die auf den vorderen PlĂ€tzen rankt. Analysiere hier die follow / nofollow Verteilung und baue diese nach. Die Verteilung scheint hier ja richtig zu sein, sonst wĂŒrden sie nicht da oben stehen.

Zeitliche Verteilung

Wenn Du zu viele Links auf einmal erhĂ€ltst, kann das den Suchmaschinen wie Google verdĂ€chtig vorkommen und sogar zu einer Abstrafung fĂŒhren. Lass mich Dir erklĂ€ren, warum das so ist.

Google und andere Suchmaschinen möchten ihren Nutzern die bestmöglichen Ergebnisse liefern. Dazu gehört auch, Manipulationen im Ranking aufzuspĂŒren und zu verhindern.

Wenn Deine Webseite plötzlich eine große Anzahl von Backlinks erhĂ€lt, könnte das als Versuch gewertet werden, das Ranking kĂŒnstlich zu beeinflussen.

Um das zu vermeiden, ist es ratsam, den Linkaufbau gleichmĂ€ĂŸig und kontinuierlich zu betreiben. So zeigst Du den Suchmaschinen, dass Deine Webseite auf natĂŒrliche Weise an PopularitĂ€t gewinnt und nicht durch kĂŒnstliche Maßnahmen gepusht wird.

Eine langsamere, aber stetige Zunahme von Backlinks wirkt deutlich authentischer und hilft Dir dabei, nachhaltige SEO-Erfolge zu erzielen.

Auch hier empfehle ich die Nutzung von ahrefs. Hier kannst du nÀmlich das Linkwachstum deiner Konkurrenz nachverfolgen. So kannst du sehen, wie viele Links du in welchem Zeitraum aktiv aufbauen solltest.

Ausdauer beim Linkaufbau

SEO und insbesondere der Linkaufbau sind keine Sprintdisziplinen, sondern vielmehr ein Marathon. Es geht darum, langfristig und kontinuierlich an Deinem Backlink-Profil zu arbeiten.

Die GrĂŒnde dafĂŒr sind vielfĂ€ltig: Erstens benötigen Suchmaschinen wie Google Zeit, um Deine neuen Backlinks zu erkennen, zu indexieren und in das Ranking einfließen zu lassen.

Zweitens wirkt ein stetiger und natĂŒrlicher Zuwachs von Links viel authentischer als plötzliche und unregelmĂ€ĂŸige Linkexplosionen.

Wenn Du geduldig und ausdauernd am Linkaufbau arbeitest, erhöhst Du die Chancen, dass Deine Webseite in den Suchergebnissen nach oben klettert und langfristig gute Platzierungen erzielt. Denk daran, dass Erfolge im SEO-Bereich oft erst nach Wochen oder sogar Monaten sichtbar werden.

Also, lass Dich nicht entmutigen, wenn Du nicht sofort Ergebnisse siehst. Bleib dran und arbeite kontinuierlich an Deinem Linkaufbau.

Deine Geduld und Ausdauer werden sich letztendlich auszahlen und Deine Webseite auf den vorderen PlÀtzen der Suchergebnisse positionieren. Und das ist es doch, worauf es beim SEO ankommt, oder?

Wie finde ich themenrelevante Webseiten fĂŒr Backlinks?

Du kannst themenrelevante Webseiten finden, indem Du Tools wie Ahrefs, SEMrush oder Google selbst nutzt. Suche nach Keywords, die fĂŒr Deine Branche relevant sind, und prĂŒfe die Webseiten, die in den Suchergebnissen erscheinen. Du kannst auch nach Branchenverzeichnissen, Foren und Blogs suchen, die sich mit Deinem Thema befassen.

Wie kann ich Webseiten kontaktieren, um Backlinks zu erhalten?

Um Webseiten fĂŒr Backlinks zu kontaktieren, recherchiere zunĂ€chst die Kontaktdaten des Webseitenbetreibers. Schreibe dann eine freundliche und persönliche E-Mail, in der Du Deinen Beitrag und dessen Mehrwert fĂŒr die Zielwebseite hervorhebst. Biete einen themenrelevanten und qualitativ hochwertigen Artikel an und erwĂ€hne, dass Du Dich ĂŒber einen Backlink freuen wĂŒrdest.

Wie oft sollte ich beim Linkaufbau aktiv sein?

Es gibt keine feste Regel fĂŒr die HĂ€ufigkeit von Linkaufbau-AktivitĂ€ten. Allerdings ist es wichtig, regelmĂ€ĂŸig und kontinuierlich am Linkaufbau zu arbeiten, um langfristig Erfolg zu haben. Achte darauf, dass Du den Prozess natĂŒrlich gestaltest und nicht plötzlich eine große Anzahl von Links generierst.

Wie wichtig ist die QualitÀt von Backlinks?

Die QualitĂ€t von Backlinks ist fĂŒr SEO entscheidend. Hochwertige Backlinks stammen von autoritĂ€ren, themenrelevanten und vertrauenswĂŒrdigen Webseiten. Solche Links haben einen stĂ€rkeren Einfluss auf Dein Ranking, wĂ€hrend schlechte oder Spam-Links Deiner Webseite schaden können.

Wie vermeide ich Google-Strafen beim Linkaufbau?

Um Google-Penalties beim Linkaufbau zu vermeiden, solltest Du auf natĂŒrlichen Linkaufbau setzen. Vermeide den Kauf von Links, den Einsatz von Private Blog Networks und den Austausch von Links mit geringer QualitĂ€t. Achte stattdessen auf themenrelevante, qualitativ hochwertige und kontinuierlich generierte Backlinks.

Sind NoFollow-Links fĂŒr SEO wertlos?

NoFollow-Links haben zwar keinen direkten Einfluss auf Dein Ranking, aber sie können dennoch Vorteile fĂŒr SEO bieten. Sie sorgen fĂŒr eine natĂŒrlichere Verteilung von Follow- und NoFollow-Links und können Traffic und Brand Awareness generieren.

Kann ich Linkaufbau-AktivitÀten outsourcen?

Ja, Du kannst Linkaufbau-AktivitÀten an SEO-Agenturen oder Freelancer outsourcen. Achte jedoch darauf, dass die beauftragte Person oder Firma seriös arbeitet und keine Black-Hat-Methoden einsetzt, um Deiner Webseite langfristig nicht zu schaden.


Quellen im Web:
https://de.ryte.com/wiki/Linkbuilding
https://neilpatel.com/blog/link-building-resources/
https://developers.google.com/search/blog/2010/06/quality-links-to-your-site?hl=de

Weitere BeitrÀge

Noch mehr Inhalte aus unserem Blog

Mit unseren BlogbeitrÀgen geben wir unser Wissen an alle interessierten Leser weiter. Solltest du Fragen zu einem Beitrag haben, schreib uns einfach.

Lass uns ĂŒber eure digitale Dominanz sprechen!

In einem 30-minĂŒtigen Call lernen wir uns kennen und zeigen dir, welches Potenzial bei euch schlummert und wie ihr euren Unternehmenszielen nĂ€her kommt.
Call vereinbaren